Auf den Punkt gebracht.

BaumpilzBisweilen sind es nur ganz unscheinbare Kleinigkeiten, die einem gewöhnlichen Verlauf eine neue Wendung geben.

Zu derart kleinen Sachen zählt beim Aufschreiben von Musik ein eigentlich ganz alltägliches Detail:

ein

Punkt.

Wenn wir schreiben, sind wir es gewohnt, durch Punkte Aussagen zu formen. Und wir wissen, dass ein Punkt verschiedene Bedeutungen haben kann:

Über einem „a“ sagt uns ein Pärchen davon, dass wir beim Sprechen die Zunge ein klein wenig weiter nach vorn und oben schieben, so dass ein anderer Laut aus dem Munde kommt als dann, wenn die Beiden nicht da wären.

Nach ein paar zusammengehörenden Worten verrät er uns, dass hier wohl ein Sinnzusammenhang endet – wir kennen das dann als Satzende und senken die Stimme.
Das tun wir übrigens auch, wenn wir still lesen: Unsere innere Stimme hat das einfach mal übernommen und bietet es uns ungefragt an.

Die Theorie dazu nennt sich dann Grammatik.
Wir lernen erst sprechen und dann später die dazugehörigen Regeln. Obwohl wir sie bereits anwenden, bevor wir sie gelernt haben.

Und in der Musik?

Lassen wir uns erst von Hörgenüssen verführen. Und wenn wir mögen, entdecken wir, dass es auch sie gibt: die Grammatik der Musik, und stellen fest, dass die Beschäftigung damit hier bei EinfachMusik auf ziemlich entspannte Weise ein reines Vergnügen ist.

Herzlich Willkommen!

Kommen wir auf den . zurück.

Im Titelbild ist es der kleine Pilz, durch den die Geschichte des liegenden Baumstammes einen neuen Aspekt erfährt.

In der Musik verändert so ein Punkt in den Noten bisweilen gehörig den Charakter dessen, was dabei herauskommt, wenn man spielt oder singt oder klopft, was da geschrieben steht.

In dem Fall, von welchem im HitView zu Faded von Alan Walker die Rede ist, heißt das Ereignis denn auch:

Punktierung

Und das meint (Vorsicht: Theorie!):

Emoticon dancing to music

Der Klang, für den die aufgeschriebe Note steht, wird durch den Punkt hinter der Note um die Hälfte seiner eigenen Länge erweitert.

Brrr…! Staubtrocken? Garnicht!

Wussten Sie, dass Elefanten ein hervorragendes Gehör haben, und sogar über Infraschall kommunizieren? Das Bild führt zu einem „Zeit-Online“-Artikel zu diesem überraschenden Thema.

Es meint weiter nichts, als dass ein Klang, der eben noch für die Dauer von z.B. eine Sekunde zu hören war, nun anderthalb Sekunden dauert. Zum Beispiel der Trompetenruf eines Elefanten.

Das gilt übrigens auch genau so für Pausen. In der Musik – und bei der Arbeit.

Haben Sie eine halbe Stunde Pause?
Hängen Sie noch ein Viertelstündchen dran, dann haben Sie Ihre Pause punktiert.

Das reicht glatt für noch einen Kaffee…

Und weil in der Musik die Abläufe so schön geordnet stattfinden und zwei aufeinanderfolgende Töne, die als gleiche Noten aufgeschrieben sind auch jeweils gleich lang dauern, heißt das, dass im Regelfall das Verlängern des einen Tones durch den Punkt dazu führt, dass der darauf folgende eben kürzer ist.

Um genau so viel, wie der erste Ton sich zusätzliche Zeit genommen hat.

Image-1

Waren also erst zwei Töne da, die beide je eine Sekunde gedauert haben, muss nun, wo der erste davon sich mit einem Punkt geschmückt hat, der Zweite eine halbe Sekunde abgeben. Damit danach wieder alles stimmt im Takt.

Als Entschädigung bekommt die Note für diesen nun kürzeren Ton etwas viel Schöneres als einen Punkt.

Nähmlich ein sogenanntes Fähnchen.

Nun ist der erste Ton drei Mal so lang wie der Zweite.

Ausprobieren?

Klopfen Sie abwechslend mit beiden Händen – auf die Tischplatte, auf die Knie, auf den Bauch. Wie Sie mögen, ganz egal.

Vier mal Klopfen gehören zusammen, also so lange, bis jede Hand zweimal dran war.

Klopfen-1

Nun klopfen Sie die Schläge mit dem roten Kreis etwas lauter, und wenn sich das stabil anfühlt, lassen Sie die ohne Kreis einfach stumm:

Klopfen-2

Bingo. Das ist Punktiert, wie in Faded, bloß in „Zeitlupe“.
Probieren Sie es aus: schneller oder langsamer, das Prinzip bleibt immer das Gleiche.

Herzlichen Glückwunsch!

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und gute Musik!

Bis zum nächsten Mal, Ihr
Stefan Malzew

PS
Folgen Sie uns schon auf Facebook?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s