Johann Strauss – Kaiserwalzer

 

Ein goldener Geiger.

Er, Johann Strauss, war ein Popstar seiner Zeit, und wenn man bedenkt, dass einige seiner Werke auch heute noch zu jener Musik gehören, die Menschen mit den unterschiedlichsten musikalischen Vorlieben gleichermaßen gefällt, dann sind das an die 150 Jahre durchgehende Anwesenheit in den Top 100 der Musikcharts.

Einer der ganz Großen also, warum also nicht auch aufzuwiegen in Gold?

Das Besondere an seinen Werken, nicht nur den Walzern, war und ist die gelungene Zusammenführung der Leichtigkeit und Eingängigkeit seiner Melodien und Harmoniefolgen mit der hohe Qualität der musikalischen Erfindung. Und – da war es damals nicht anders als es heute ist: Eine Musik, zu der man stundenlang tanzen kann, findet ihr großes Publikum.

Mag man nun sagen, dass es die sogenannte „leichte Muse“ ist, um die es in diesem HitView geht? Sicher. Aber genauso geht es im Zusammenhang mit dieser Musik auch um eine Revolution! Eine Revolution der körperlichen Annäherung von Mann und Frau, die mit diesen Klängen und vor allem mit dem Schwung dieser schnellen ¾-Takte einherging. Und zwar in aller Öffentlichkeit!

Der Kaiser unter den Walzern.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit mit guter Musik!

Ihr

Stefan Malzew

Österreich, Wien, Johann Strauß Denkmal

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s