Musik-Theorie. Staubtrocken?

curry spice powder in vintage iron bowl weights

Einmal tief Luft holen, und schon staubt’s.

Das ist Theorie. Oder?

Jedenfalls hat sie diesen Ruf.
Auch in der Musik.

Aber ist das wirklich so?

Als kleines Gegenbeispiel soll die HitView-Serie auf einfach-musik.de gelten.

Das, was hier stattfindet, ist die Beschäftigung mit theoretischen Hintergründen der Musik. Aber das Besondere ist:

Die Auseinandersetzung mit musikalischer Theorie ist immer die Begegnung mit der Musik selbst.

Und da hat Trocken gar keine Chance, höchstens bei dem Glas Wein, das Sie vielleicht dazu genießen.

Bestes Beispiel sei, neben all den anderen, der HitView Folge 10 zu Imagine von John Lennon. Auf welch geniale Weise beschreibt hier ein rein theoretisches Detail, warum die Wirkung dieses Songs so großartig ist!

Ist das kompliziert?

Nein, nicht im Geringsten. Es ist geradezu kinderleicht.
cute little girl riding runbike in autumn, kids sportZudem ist es gar nicht nötig, alles was hier beschrieben wird, so zu verstehen, dass Sie es hinterher selbst erklären können.

Strichmnnchen beim Nachdenken

Es ist eher wie mit Sendungen zu wissenschaftlichen Themen, in denen Faszinierendes so erklärt wird, dass Sie es während des Anschauens nachvollziehen können – und hinterher ist es dann (meist) wieder weg.

Scheinbar.

Aber bei irgendeiner Gelegenheit hören Sie dann ein Musikstück – und erkennen ein kleines Element, einen Rhythmus z.B. als Punktierung oder eine bestimmte kleine Tonkombination als Pentatonik.
Oder bemerken beim nächsten Einkauf einer Packung Quark, dass dieser Begriff Ihnen noch aus dem Munde von Stephan Hawking im Gedächtnis ist, der gestern im Fernsehen zu sehen war, wie er das Weltall erklärte.

Cartoon pianist with crazy hair while performingEs ist dabei völlig egal, ob das Erkannte wirklich richtig erinnert ist oder Sie gar einem musikalischen oder physikalischen Profitum näher bringt.

Einzig und allein die Freude am Wissen, am Entdecken ist entscheidend.
Und die daraus resultierende Lust, so etwas Wunderbarem wie Ihrer Lieblingsmusik verstehend ein Stück näher gekommen zu sein.

EinfachMusik,
der HitView-Today und -Yesterday, bald auch noch -History,
TonKüche und TonBlog
sowie alle anderen Formate dieser Seite, die im Laufe der Zeit entestehen werden, möchten Ihnen auf lockere Art Türen öffnen, die in kleinen, leicht zugänglichen Momenten die Gelegenheit verschaffen, einer der schönsten Sachen dieser Welt ein bisschen näher zu kommen: Ihrer

Lieblingsmusik.

Dazu lade ich Sie jetzt schon ein –

und wünsche Ihnen bis dahin eine gute Zeit und gute Musik!

Ihr
Stefan Malzew.

Folgen Sie uns schon auf Facebook?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s